Praxisgemeinschaft

Dr. Gerold Schmid und Dr. Kristina Korsake

Bei uns: Hand Allgemein Gefäß Unfall Orthopädische Wirbelsäulen Knie Plastische Venen Fuß Chirurgie

Alles aus einer Hand

Die Geschichte der Chirurgie reicht bis in die Steinzeit zurück. Skelettfunde lassen darauf schließen, dass damals sogar Schädelöffnungen erfolgreich durchgeführt wurden. Anhand eines 50.000 Jahre alten Skeletts konnte die Amputation eines Arms an einem Neandertaler nachgewiesen werden. Im Mittelalter haben sich Chirurgen vornehmlich mit der Versorgung offener Wunden und in der Amputation von Gliedmaßen beschäftigt. Die ersten Operationssäle entstanden an den Universitäten im ausgehenden 18. Jahrhundert. Seit dem hat Chirurgie eine stürmische Entwicklung erfahren, und umfasst heute die Teilgebiete wie Unfallchirurgie, Gefäßchirurgie, Herzchirurgie, Kinderchirurgie, Plastische Chirurgie oder Viszeralchirurgie.

 

Die Allgemeinchirurgie ist ein unscharf abgegrenzter Teil der Chirurgie, der die chirurgische Grundversorgung (“Basischirurgie”) sowie Teile der Unfall-, Viszeral- und Gefäßchirurgie umfasst. Dazu gehört, z.B. Versorgung von Wunden, Entfernung von kleineren oder großeren Geschwulsten, Behandlung von Schleimbeutel- und Sehnenentzündungen. Allgemeinchirurg stellt das Bindeglied zu den Spezialsiten der anderen chirurgischen Bereiche dar. Er hat das breiteste Spektrum im Gebiet Chirurgie.

In unserer Klinik wird der ganze Bereich von Allgemeinchirurgie umfassend abgedeckt.

Die Entwicklung der modernen Unfallchirurgie und Orthopädie nahm Endes des 19. Jahrhunderts ihren Anfang durch den Einsatz eines Elfenbein-Scharniergelenks im von Tuberkulose zerstörten Kniegelenk durch den Berliner Chirurgen Themistocles Gluck.

Die Unfallchirurgie umfasst die operative Behandlung und Wiederherstellung von traumatisch geschädigten Körperstrukturen.

Zu den typischen Aufgaben der Unfallchirurgie zählt die Versorgung von Verletzungen des Bewegungsapparats, wie zum Beispiel von Knochenfrakturen und Weichteilverletzungen der Muskeln und Sehnen – Verstauchungen, Verzerrungen. Die Übergänge zwischen der Unfallchirurgie und der Orthopädie sind fließend. Seit 2005 gibt es deshalb in Deutschland eine gemeinsame Facharztausbildung zum “Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie”.

Bei uns wird das gesamte Spektrum von unfallchirurgischen und orthopädischen Leistungen einschließlich operative Versorgung angeboten.

1952 wurde zum ersten Mal von M.E. DeBakey bei einem Menschen eine Bauchaortenprothese aus Polyester (Dacron) eingesetzt, die er auf seiner Nähmaschine zu Hause selbst hergestellt hatte. 

Die Gefäßchirurgie umfasst die operative Behandlung von Störungen der Blutgefäße, wie beispielsweise Gefäßstenose, Gefäßerweiterungen, Varizen. Die Gefäßchirurgie unterteilt sich in drei verschiedene Ansätze: konservativ, operativ und endovaskulär. Sie ist ein interdisziplinäres Fach, der Gefäßchirurg kann aber auch unabhängig von anderen Fachbereichen arbeiten. Die Gefäßchirurgie kann jede Stelle des Körpers betreffen, was eine umfangreiche Kenntnis des menschlichen Körpers verlangt.

Zur konservativen Gefäßchirurgie gehören die konservativen Therapiekonzepte und Leitlinien, die medikamentöse Behandlung und die apparative Diagnostik, z.B. Ultraschalluntersuchungen.

Unter den Bereich operative Gefäßchirurgie fallen die Halsschlagader (Behandlung und Prophylaxe von Schlaganfällen), die periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK), Aortenerkrankungen, Shuntchirurgie, Venenchirurgie und Mikrochirurgie.

Durch den ersten Endograft (Stent) im Jahr 1991 ist endovaskuläre Chirurgie geboren. So können nun auch alten und schwer kranken Patienten behandelt werden, da kein Bauchschnitt mehr notwendig ist.

Die klassische Varizenoperation wurde 1907 von William Babcock eingeführt.  Im Jahr 1915 sind die ersten Erfolge mit der Sklerosierungstherapie durch Linser beschrieben worden. In den 90er Jahren beginnen erste klinische endoluminale Versuche mit Kathetern. Im Jahr 1999 wird der erste Radiowellenkatheter und 3 Jahre später der Laserkatheter zur Behandlung der Varikose angewendet.

Krampfadern (von althochdeutsch krimpfan ‚krümmen‘) sind knotig-erweiterte (oberflächliche) Venen. Die Krankheit beim Vorliegen von Varizen heißt in der Fachsprache Varikose oder auch Varikosis.

Die Phlebologie ist ein Teilgebiet der Medizin, das sich mit Venenerkrankungen beschäftigt. Es umfasst die Prävention, Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen und Fehlbildungen des Venensystems der  Extremitäten einschließlich der dort auftretenden Thrombosen. In unserem Venen-Kompetenz-Zentrum wird das gesamte Spektrum von phlebologischen Diagnostik- und Behandlungsleistungen angeboten.

Der Begründer und Vater der Handchirurgie lebte in San Francisco und hieß Sterling Bunnell (1882-1957). Im Jahr 1944 erschienenes sein Buch, "Surgery of the Hand", das zum offiziellen Lehrbuch der U. S. Army wurde, weltweite Anerkennung fand und wie mit einem Paukenschlag ein neues Fachgebiet ins Leben rief  -  die Handchirurgie. 

Die Handchirurgie umfasst Erkrankungen und Verletzungen sowie Fehlbildungen an der Hand, die sowohl konservativ als auch operativ behandelt werden können. Hierzu gehören Verletzungen von Fingerknochen, Sehnen, Bändern, Unterarmknochen sowie Blutgefäßen und Nerven. Ganz häufig werden bei uns Einengungen von Nerven- oder Sehnenscheiden (“Karpaltunnelsyndrom”, “Sulcus-ulnaris-Syyndrom”, “Dupuytrensche Kontraktur”) behandelt. Fast jeder kennt Infektion des Weichgewebes – Panaritium. Gut- und bösartigen Tumoren sowie Zystenbildungen (“Ganglien”) von Hand und Arm werden entfernt. Für den Therapieerfolg ist die komplexe und konsequente Nachbehandlung mit Ergotherapie und Physiotherapie von größter Bedeutung.

In unserer Praxis werden die konservative und operative Handchirurgische Leistungen angeboten. 

Die ersten Berichte einer Hallux valgus Korrektur reichen bis 1836 zurück. Vor Einführung westlicher Schuhmode wurden in Japan keine Hallux valgus Operationen durchgeführt. Schon 1975 zählte Prof. Basil Helal mehr als 150 verschiedene Techniken zur Korrektur des Hallux valgus, inzwischen sind wir wahrscheinlich bei 180 angelangt.

Die Fußchirurgie ist ein spezialisiertes Teilgebiet der operativen Orthopädie. Die Fußchirurgie umfasst die Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Funktionsstörungen sowie entzündlichen und nichtentzündlichen Erkrankungen des Fußes und des Sprunggelenks.

Mit der richtigen Diagnose und Behandlung können die meisten Fuß- und Knöchelprobleme erfolgreich behandelt werden.

Erste Aufzeichnungen über Hämorrhoiden datieren aus dem Jahr 1550 v. Chr. In einer altägyptischen, 20 Meter langen Papyrusrolle, dem „Papyrus Ebers“, 1872 vom Ägyptologen Georg Moritz Ebers in Luxor gekauft, sind unter anderem Beschreibungen über Hämorrhoiden und deren Therapie verzeichnet.

Die Proktologie ist ein medizinisches Teilgebiet, das sich mit den Erkrankungen des Enddarms  beschäftigt. Auch wenn es sich um ein Tabuthema handelt, leiden mehr als die Hälfte aller Erwachsenen irgendwann einmal in ihrem Leben unter einer Erkrankung des Enddarm-Bereiches. Die Ursachen für diese Erkrankungen sind sehr vielfältig und häufig zunächst nicht ohne weiteres erkennbar.
In unserer Praxis diagnostizieren und behandeln wir die  Erkrankungen im Enddarm- und Analbereich.

Schon die alten Griechen kannten die Lymphgefäße und sprachen von den „weißen“ Gefäßen im Gegensatz zu den „roten“ und „blauen“ Gefäßen des Blutkreislaufs. Erst zu Beginn des 17. Jahrhunderts werden die Lymphgefäße „wiederentdeckt“. Schon die alten Griechen kannten die Lymphgefäße und sprachen von den „weißen“ Gefäßen im Gegensatz zu den „roten“ und „blauen“ Gefäßen des Blutkreislaufs. Erst zu Beginn des 17. Jahrhunderts werden die Lymphgefäße „wiederentdeckt“.

Lymphologie ist Teilgebiet der Medizin, das sich mit der normalen und mit der krankhaft gestörten Funktion der Lymphgefäße befasst.
Die über Jahrzehnte gewonnene Erfahrung, dass weder eine medikamentöse noch eine chirurgische Therapie ein Lymphödem langfristig erfolgreich behandeln kann, verhalf den konservativen Behandlungsmaßnahmen, die sogenannte komplexe physikalische Entstauungstherapie,  zum Durchbruch.
In unserer Praxis werden die Patienten mit Lymphödem und Lipödem diagnostiziert, beraten und behandelt.

lake-constance-1937138

Die Geschichte der Versicherung gegen Arbeitsunfälle beginnt in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.. Die Industrialisierung brachte eine neue gesellschaftliche Klasse hervor: Die Lohnarbeiter, die in den Fabriken unter katastrophalen Bedingungen arbeiten mussten. Auf sie und ihr Streben nach einer Verbesserung der Lebens- und Beschäftigungssituation geht der moderne Arbeits- und Gesundheitsschutz, wie wir in heute kennen, zurück.

Der Arbeitsunfall  ist in der gesetzlichen Unfallversicherung ein Unfall eines Arbeitnehmers, den dieser während der Arbeitszeit oder auf dem Arbeitsweg erleidet. Heute sind nicht nur Arbeitnehmer bei ihren beruflichen Tätigkeiten versichert, sondern auch viele andere Personengruppen. Zum Beispiel Schüler und Schülerinnen während ihres Schulbesuchs, Kinder in einer Kindertagesstätte oder Menschen, die erste Hilfe geleistet haben nach einem Verkehrsunfall. Versicherungsrechtlich als Arbeitsunfälle zählen auch die Unfälle bei vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten.

In unsere Praxis bieten wir  die Erstversorgung und Weiterbehandlung bei Unfällen aller Art, einschließlich Arbeits-, Schul- und Wegeunfälle (Durchgangsarztverfahren).

Kontakt

+49 7732 943990

kontakt@chirurgie-bodensee.de

Walchnerstr. 16, 78315 Radolfzell am Bodensee